Wohl des Tieres schützen-verpflichtendes staatliches Tierwohllabel

Die Jungen Liberalen Rheinland-Pfalz erkennen an, dass die Verbraucher*innen 
mehr Wert auf die Herkunft des Fleisches und damit auf die Garantie des Tier-
wohls legen. Wir fordern ein verpflichtendes staatliches Tierwohllabel. Dieses La-
bel muss natürlich mit der Europäischen Kommission und der WTO abgestimmt 
werden. In diesem Abstimmungsprozess sehen wir aber die Chance, dass ande
re Staaten mitziehen.  

Das Tierwohllabel soll die folgenden Aspekte berücksichtigen:  
  • Das System, das die Verbraucher*innen bereits von den Eiern kennen, soll nun
    auf Fleisch übertragen werden. Auf jeder Packung soll zu erkennen sein, in wel-
    cher Form das Tier gehalten wurde.  
  • Es muss eine Bio-Stufe geben. 
  • Die Einstiegsstufe sollte mindestens gewährleisten, dass die Praxis des Ab-
    schneidensder Schwänze bei Schweinen nicht vollzogen wird.  
  • Die privatwirtschaftlichen Kennzeichnungssysteme sollten auf ein staatliches La-
    belabgestimmt werden.  
  • Wir können uns vorstellen, dass Finanzierungen für die Umrüstung der Ställe
    bei solchen Betrieben bereitgestellt werden, die ansonsten existenziell gefährdet 
    wären.  

Weitere Beschlüsse

10.03.2024

Olaf gib Taurus!

Tag für Tag kämpfen und sterben in der Ukraine tapfere Frauen und Männer. Das ukrainische Volk hat jedes Recht, ihren...
10.03.2024

Demokratieförder…was? Maßnahmen für echte Demokratieförderung!

Mit dem Demokratiefördergesetz möchte die Bundesregierung Projekte im Bereich derDemokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention und politischen Bildungfördern. Was grundsätzlich begrüßenswert ist,...
10.03.2024

Weniger Bürokratie, mehr Freiheit – Verlängerung der Gültigkeit der Hauptuntersuchung bei PKWs

Die Jungen Liberalen Rheinland-Pfalz fordern, dass die Gültigkeit der Hauptuntersuchung beiNeuzulassungen von PKWs von 3 auf 4 Jahre angehoben werden....
Kategorien:
Filter Beschluss Organ
Mehr anzeigen