Stiefkindadoption reformieren – die Ehe ist kein muss

Wir Junge Liberale setzen uns für die sogenannte Stiefkindadoption durch nicht
in Ehe lebender Paare ein.

Bisher ist eine Adoption von Stiefkindern einzig Menschen vorbehalten, die mit
einem Elternteil des Kindes verheiratet sind. Wir Junge Liberale sind der Auffassung,
dass nicht die staatliche Instituition Ehe maßgeblich dafür ist, ob ein Paar
zur Stiefkindadoption geeignet ist. Vielmehr muss von Kindeswohl aus gedacht
werden. Zentral ist also vielmehr der vertrauensvolle Umgang zwischen den Eltern
und Kind sowie ein stabiles Lebensumfeld. Allein der Ehe-Status garantiert
dies nicht. Dies hat auch das Bundesverfassungsgericht bewogen, die aktuelle
rechtliche Regelung zu kippen.

Wir Junge Liberale fordern deshalb, die Stiefkindadoption vom Ehebegriff zu lösen
und sie verfestigten Lebensgemeinschaften, die in einem gemeinsamen Haushalt leben, zu ermöglichen.

Weitere Beschlüsse

10.03.2024

Olaf gib Taurus!

Tag für Tag kämpfen und sterben in der Ukraine tapfere Frauen und Männer. Das ukrainische Volk hat jedes Recht, ihren...
10.03.2024

Demokratieförder…was? Maßnahmen für echte Demokratieförderung!

Mit dem Demokratiefördergesetz möchte die Bundesregierung Projekte im Bereich derDemokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention und politischen Bildungfördern. Was grundsätzlich begrüßenswert ist,...
10.03.2024

Weniger Bürokratie, mehr Freiheit – Verlängerung der Gültigkeit der Hauptuntersuchung bei PKWs

Die Jungen Liberalen Rheinland-Pfalz fordern, dass die Gültigkeit der Hauptuntersuchung beiNeuzulassungen von PKWs von 3 auf 4 Jahre angehoben werden....
Kategorien:
Filter Beschluss Organ
Mehr anzeigen